„Medizin an Bord“ Seminar

Am 15. und 16. Februar 2014 fand in unserem Clubhaus das „Medizin-an-Bord“ – Seminar der Kreuzerabteilung des DSV statt, perfekt vorbereitet und betreut von unserer Clubkameradin Nikola Werner-Wendtland. Jörn Ebers und Thomas Krieg als externe Trainer und unser Clubkamerad Dr. Jörg Siese als Mediziner führten 21 Teilnehmer durch ein sehr umfangreiches Programm.

IMG_6660
Interessierte Teilnehmer

IMG_6661
Defibrillator anlegen

Vermittelt wurden unter anderem ausführliche Informationen über Erkrankungssymptome, deren Deutung hinsichtlich der sie verursachenden Erkrankungen sowie über „typische“ Unfälle an Bord, illustriert mit drastischen Farbfotos von Verletzungen. Praktisch geübt wurden das Anlegen und Bedienen des Defibrillators, die Blutdruckmessung, Erste-Hilfe-Inhalte samt künstlicher Beatmung und Herzmassage, das Legen von Braunülen am künstlichen Arm und, an geduldigen und schmerzfreien Schweinepfoten, auch das Nähen von Fleischwunden.

IMG_6673
Nähübungen an geduldigen Schweinepfoten

IMG_6675
Braunüle legen – der Plastikarm war zum Glück schmerzfrei

Anders als an Land ist professionelle Hilfe durch Rettungssanitäter und Ärzte an Bord nicht schnell verfügbar. Dieses Seminar vermittelt Kenntnisse, die helfen können, ein erkranktes oder verletztes Crewmitglied bis zum nächsten Hafen und dem Eintreffen professioneller Hilfe zu stabilisieren, zu versorgen und, was nicht selbstverständlich ist, dabei einen klaren Kopf zu behalten und jedenfalls nichts Falsches zu tun.

Das Urteil der Teilnehmer: rundherum empfehlenswert!

Dieser Beitrag wurde unter Ausbildung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.